Mathe Vital Banner Zentrum Mathematik Banner TUM Banner

Was ist MatheVital?

Bei MatheVital handelt es sich um eine modulare, frei zugängliche Sammlung interaktiver Materialien, für Unterricht in mathematiknahen Fächern. Hierbei ist das Verbindende der Materialien weniger eine inhaltliche Fokussierung auf bestimmte Lehr- und Lerneinheiten, als vielmehr die dahinter liegende Philosophie qualitativ hochwertige Materialien zu schaffen, die einen echten Mehrwert aus dem Medium Computer ziehen. Hierbei sollen für den Lernenden Materialien entstehen, die durch Einsatz geeigneter Simulations-Umgebungen einen möglichst konkreten, stark visuell orientierten, quasi haptischen Umgang mit ansonsten relativ abstrakten Sachverhalten ermöglichen. Das Projekt verfolgt hierbei bei der Erstellung von Materialien mehrere Designziele:

  • Die Materialien sollen ein hohes Interaktivitätsniveau haben.
  • Die Materialien sollen inhalts- und beziehungsreich sein und zu
weiterführenden Fragen anregen.
  • Die Materialien sollen möglichst plattformunabhängig über das Internet benutzbar sein
  • Die Erstellung der Materialien soll für den Dozenten so einfach wie möglich sein
und sich in seinen normalen Workflow einbetten.
  • Die Aufbereitung der Materialien soll auf fachlich hohem Niveau erfolgen.

Die im Rahmen von MatheVital erstellten Module unterstützen somit einerseits den Lernenden, indem sie Vertiefungsmaterial zur Eigenarbeit bieten. Andererseits liefern Sie einem Dozenten Anschauungsmaterial, das im Unterricht verwendet werden kann. Die technische Basis des Projektes setzt hierbei gezielt Standardwerkzeuge ein, die eine hohe Flexibilität bei gleichzeitiger inhaltlicher Tiefe erlauben. Bisher wurden im Rahmen von MatheVital Materialien für mehrere Vorlesungen und Schülerkurse erstellt. Insgesamt umfasst die Materialiensammlung bisher ca. 200 HTML Seiten mit interaktiven Applets und Erklärungstexten.


MatheVital Finalist beim MEDIDA-PRIX 2008»

Logo_Medida-Prix_Finalprojekte_2008_SZ.gif Das Projekt MatheVital wurde zum renommierten MEDIDA-PRIX 2008» eingereicht und hat dort die Finalrunde erreicht. Dieser alljährlich vergebene mediendidaktische Hochschulpreis versteht sich als Impulsgeber für innovative und nachhaltige Implementierung digitaler Medien in der Hochschule. Der renommierte deutschsprachige Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung sowie der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft getragen. In diesem Jahr konnten sich 19 von insgesamt 77 Hochschulprojekten für das Finale qualifizieren, darunter MatheVital.